Silvester in Wien

Silvester in Wien

Wien ist alt, Wien ist neu – und so vielfältig: von den Prachtbauten des Barock über den “goldenen” Jugendstil bis zu aktueller Architektur.

 

  1. Tag: Anreise in unser Hotel in Wien. Der Abend steht uns zur freien Verfügung.

 

  1. Tag: Am Morgen erleben wir Wien bei einer historischen Stadtrundfahrt. Bewundern wir die Prachtbauten der Ringstraße wie z.B. die Staatsoper, das Parlament, das Rathaus, die Universität und das Burgtheater. Im Gegensatz dazu das moderne Wien: die UNO-City, das berühmte Riesenrad auf dem Prater und das ausgefallene Hundertwasserhaus. Am Nachmittag können wir die Stadt auf eigene Faust erkunden. Am Abend lassen wir den Tag in einem Heurigen bei einem typischen Abendessen und einem Gläschen Wein genüsslich ausklingen.
  1. Tag: Heute besichtigen wir das prunkvolle barocke Schloss Schönbrunn. Bei einer Führung durch die Prunkräume des Schlosses erhalten wir Einblicke in das höfische Leben vergangener Zeiten. Anschließend lernen wir bei einem Konditor, wie der berühmte Wiener Apfelstrudel zubereitet wird, den wir natürlich im Anschluss auch gerne bei einer Tasse Kaffee probieren dürfen.

 

  1. Tag: Nirgendwo sind sich Erinnerungen an die kaiserliche Weltstadt und trendige Zukunftsvisionen so nahe wie in Wien. Die prachtvolle Innenstadt mit ihrer unzähligen Vielfalt an Sehenswürdigkeiten aus allen Stilepochen lässt Träume an längst vergangene Zeiten wahr werden. Nutzen wir den freien Tag und gehen auf Erkundungstour! Am Abend genießen wir ein Silvestergaladinner im Hotel.

 

  1. Tag: Bei unserem heutigen Ausflug entdecken wir die terrassenförmig angelegten Weingärten und kleinen Dörfer wie z.B. Dürnstein, bekannt aus der Sage um Richard Löwenherz, wo wir einen kleinen Rundgang unternehmen. Auch Krems und Spitz sind dabei einen Besuch wert.

Den Höhepunkt dieser Fahrt bildet der Besuch des Barockstiftes Melk. Dieses gilt als eines der schönsten und größten einheitlichen Barockensembles Europas. Seine großartige Architektur ist weltweit bekannt und UNESCO Welterbe. Seit dem Jahre 1089 leben und wirken dort in ununterbrochener Tradition Benediktinermönche, nach der Regel des heiligen Benedikt und versuchen das ORA et LABORA et LEGE (bete und arbeite und lerne) in Seelsorge, Bildung und kulturellen Bereichen umzusetzen.

 

Tag 6: Heimreise

Karte